Archiv

Autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et dolore feugait

Monatsarchiv September 2019

Besuch in Kuopio

Besuch der Partnerschule in Kuopio – Finnland.

Kuopio – Finnland? Informationen

Nach dem Besuch des Orchesters der Haapaniemie-Schule aus Kuopio sind 27 Schüler/inne der Anne-Frank Schule zum Gegenbesuch nach Kuopio geflogen. Nach sehr intensiven und anstrengenden Proben ging es für die jungen Musiker aus Chor und Orchester der Schule am 6.5.2019 los. Wir trafen uns um 8.00 Uhr am Flughafen in Düsseldorf. Die Aufregung war bei Eltern genauso groß wie bei den Kindern. Ich glaube, dass der ein oder andere seine Entscheidung die Kinder reisen zu lassen durchaus in diesem Augenblick bereut hat.

Nach aufregendem Einchecken und  gemeinsamem Zittern am Zoll flossen einige Tränen der Erleichterung. Die Hälfte der Gruppe war noch nie geflogen.

Das Erlebnis konnte beginnen.

Als Erstes wurde der Flughafen besichtigt. Warme und kalte Getränke von St…… versüßten die Wartezeit.

Im Flugzeug war die Anspannung mit Händen zu greifen. Aber als wir dann über den Wolken waren glänzten die Augen vor Freude. Im Flugzeug saß ein weiteres Schulorchester. Schnell hatte man Kontakt gefunden und tauschte sich über Instrumental- und Konzerterfahrungen aus und alle waren begeistert, als unsere jungen und unbedarften Schüler/innen finnische Lieder anstimmten.

Selbst die Crew amüsierte sich köstlich.

In Helsinki angekommen wurden wir von unserem Busfahrer mit einem großen Willkommensschild begrüßt. Der Weg zum Bus wurde im strammen Tempo zurückgelegt, so dass wir schon um 16.00 Uhr Ortszeit auf der Autobahn waren.

Um 21.00 Uhr lagen wir schon unseren Gastgebern in den Armen, so dass der Tag doch nicht so lang wurde wie befürchtet.

Am Dienstag ging es dann mit den besonderen Erlebnissen los.

Treffen um 8.00 Uhr bei 5° Celsius und Nieselregen im Stadion der Stadt. ringsum Wasser und ein kalter Wind. Alle Schulen der Stadt treffen sich zum Staffellauf. Kein Kind meckert. Wir wundern uns alle und machen mit!!!!!

Anne Frank Schüler/innen gewinnen sogar eine Medaille. Geht also!!!

Anschließend 8km Laufen zur Schule, Probe in der Turnhalle/Aula.

Danach Essen in der Mensa. Es schmeckt allen gut. Die Köchinnen freuen sich über den gesunden Appetit unserer Lieben. Nach einigen Schulstunden brechen wir alle auf zum Hafen zu einer Rundfahrt mit dem Schiff Osmo über den Kalavesiesee.

Mittwoch: Tolles Konzert in der vollen Aula der Schule vor allen Schüler/innen der Schule. Nach anfänglicher Nervosität wachsen unsere Kinder über sich hinaus und ernten viel Applaus.

Nach einem leckeren Essen in der Mensa brechen wir alle zu einem Stadtrundgang auf. Erste Station ist das große Konzerthaus der Stadt in dem wir das Symphonieorchester der Stadt bei Aufnahmen für eine Vertonung eines Zeichentrickfilms beobachten dürfen. Wir laufen weiter zum Dom, wo unsere finnischen Freunde zum Tag der Blasmusik ein Konzert vom Turm der Kirche spielen. Weiter geht es zum Freilichtmuseum, wo uns die finnische Kultur und Geschichte von einem sehr liebe älteren Herrn näher gebracht wurde, der sich freute sein Deutsch benutzen zu können. Er verstand sich sofort gut mit den Kindern und die Führung dauerte durch die vielen Fragen viel länger als geplant. Beide Seiten waren zufrieden und freuten sich über die schönen Stunden. Anschließend trafen wir die finnischen Kinder auf dem Markt und alle zogen in kleinen Gruppen durch die Stadt.

Abends trafen sich alle Familien in einem Familiencamp außerhalb der Stadt zum gemeinsamen Essen, Saunieren und Schwimmen. Auch unsere Lieben hat es gefallen bei 6° Celsius Wassertemperatur ins Wasser zu springen und sich wohlzufühlen. Ein unglaubliches neues Erlebnis!!!! Übrigens krank wurde niemand!!!!

Donnerstag: Morgens war für Alle Unterricht. Informatik, Mathe, Religion und Englisch standen auf dem Plan. Alle Lehrer gingen die Herausforderung an dies mit 52 Kindern in einem normalen Klassenraum  zu gestalten. Durch hervorragende technische Ausstattung war dies kein großes Problem.

Abends war dann unser großes Konzert. Eigentlich nach unserem Erfolg am Mittwoch ohne große Aufregung. Die stellte sich dann aber sehr schnell bei der Probe ein. Ein Konzert in der Kirche ist immer etwas Besonderes. Wir hatten darin keine Übung und der Zeitversatz hat uns fast zur Verzweiflung gebracht.

Durch große Disziplin und Anstrengung haben wir das alle zusammen gut gemeistert und konnten danach sehr stolz sein. Die Kinder haben danach noch gemeinsam gefetet. Wir Großen waren durch unsere Gastfamilien eingeladen und haben jeweils einen sehr schönen familiären, ruhigen Abend zur Nachlese verbracht.

Freitag: Es ist wieder Unterricht angesagt. Der Nachmittag wird in den Familien verbracht und man versucht schon mal seinen Koffer zu packen.

Abends treffen wir uns Alle in der Schule zu einem großen Abschiedsabend. Die finnischen Familien erzählen mir wie toll die Kinder sich in den Familien eingebracht haben. Viele der Kinder haben auch mehr und mehr ihre Scheu vor der englischen Sprache verloren und konnten sich immer besser verständigen.

Pläne wurden geschmiedet wie man die Freundschaften weiter pflegen kann. Auch die Eltern haben zum Teil intensiven Kontakt gehabt, um sich über das NICHT-Heimweh Gedanken zu machen. Man hatte doch am Flughafen das Gefühl gehabt, dass die Kinder das nicht alleine schaffen!!!!!?!!

Samstag ging es dann nach einem tränenreichen Abschied in aller Frühe zurück nach Helsinki. Man hatte auch noch Zeit einige leckere/teure Getränke bei St……. Am Flughafen zu trinken und zu diskutieren, ob die in Düsseldorf leckerer waren.

Pünktlich um 18.00 Uhr landeten wir in Düsseldorf und nach langer Wartezeit auf das Gepäck brach großer Begrüßungsjubel bei Eltern und Geschwistern aus, als sie uns alle wieder in die Arme schließen konnten.

Und Jetzt?????

Die beiden musikalischen Leiter in Absprache mit den Schulleitungen planen, den Austausch 2023 wieder zu stemmen. Mit neuen Schülern und neuen Ideen.

Sehen wir was kommt!!!!!!

Mit vielen Grüßen und einem lachenden Herzen

Eure/Ihre

J. Brink

Brücken bauen durch Musik

Das Tanzprojekt der AFR in Zusammenarbeit mit dem „Klavierfestival Ruhr“

Schülerinnen und Schüler der 9a treten im Musikforum Bochum auf

Im Rahmen des Klavierfestivals Ruhr entwickeln die Schülerinnen und Schüler in einem wöchentlich stattfindenden Workshop eine Choreographie zur Musik von Igor Strawinsky (Petruschka). Die Workshopleitung haben Bianca Pulungan und Claudia Eckes-Kohlrautz aus dem Team des Klavierfestivals Ruhr. Insgesamt nehmen Schülerinnen und Schüler aus vier verschiedenen Schulformen an dem inklusiven Projekt teil.

Die Aufführung findet am 25. Januar 2020 im Musikforum Bochum, Marienplatz 1 statt.

Sponsorenlauf – 29.08.2019

Über 1.500 Runden für einen guten Zweck

Am Donnerstag, den 29.8. fand an der Anne-Frank Realschule ein Sponsorenlauf zu Gunsten eines an Krebs erkrankten Mitschülers statt. Bei gutem Wetter starteten ab 13.00 Uhr die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen acht und neun sowie viele freiwillige Läufer aus anderen Klassen. Auch einige Kollegen liefen engagiert und motiviert ihre Runden um das Schulgebäude. Unterstützt wurden die Läufer tatkräftig von vielen Eltern und Lehrern, die sie auf jeder Runde anfeuerten.

Die Sporthelfer der Anne-Frank Realschule waren als Streckenposten im Einsatz und sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Auch der Schulsanitätsdienst war zur Stelle und kümmerte sich um kleinere und größere Wehwehchen an der Strecke. Sogar für das leibliche Wohl von Läufern und Helfern war gesorgt: frisches Obst und Getränke stärkten die Läufer während ihrer Runden, nach dem Lauf durften sie sich mit Kuchen belohnen.

Nach jeweils einer Stunde Laufzeit wurde Bilanz gezogen und Zahl der gelaufenen Runden notiert.

Bereits in den Sommerferien suchten sich die Schüler ihre Sponsoren, die ihnen pro Runde einen gewissen Betrag auszahlen werden. Durch die hohe Anzahl an Läufern und großzügiger Spenden kam eine Spendensumme zusammen, mit der im Vorfeld nicht gerechnet wurde.