Courage AG – auf Spurensuche

Auf Spurensuche – 80 Jahre nach den Deportationen in Bochum

Am Donnerstag, den 04.11.2021, nahm die Courage-AG der Anne-Frank-Realschule an einer ganz besonderen Veranstaltung teil. Im Rahmen der „Aktions- und Bildungswochen gegen Antisemitismus“ begaben sich die Schülerinnen und Schüler des Jahrganges 9 auf Spurensuche in der Bochumer Innenstadt und gingen unter anderem den Fragen nach:

Wie sah jüdisches Leben in Bochum vor der NS-Zeit aus? Wo waren die Schalthebel der Macht der NSDAP in Bochum?

Welche anderen Gruppen von Bürgerinnen und Bürgern wurden verfolgt? Wie wird an die Opfer von Gewaltherrschaft und Krieg gedacht?

Bei einem ca. 1,5 stündigen Rundgang im Innenstadtbereich wurden bedeutsame Orte des jüdischen Lebens in Bochum vor der NS-Zeit sowie zurzeit des Nationalsozialismus abgelaufen und für die Jugendlichen erlebbar gemacht. Angekommen im Erinnerungsort Bochumer Nordbahnhof wurde der Courage-AG die „Initiative Nordbahnhof Bochum e. V“ vorgestellt. Dieser gemeinnützige Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die Bedeutung des Bahnhofs im Kontext der Judenverfolgung und der damit verbundenen Deportationen für nachfolgende Generationen zu erhalten.

Der Bochumer Nordbahnhof war auch Ausgangspunkt für Züge, mit denen Sinti und Roma aus Bochum und Umgebung ab März 1943 in mehreren Transporten deportiert wurden. Wie die Juden wurden auch Sinti und Roma aus rassistischen Gründen verfolgt. Ihre Deportation erfolgte aufgrund des so genannten „Auschwitz-Befehls“ Heinrich Himmlers (Reichsführer SS und Chef der deutschen Polizei) vom 16. Dezember 1942. (Quelle: Stadtarchiv Bochum).

Sowohl die ausführliche Stadtführung als auch die Begehung des Nordbahnhofes führte den Schülerinnen und Schülern die Schrecken und menschenverachtenden Gräueltaten des Nazis-Regimes vor Augen. Die damit einhergehende gesellschaftliche, aber auch individuelle Verantwortung, jegliche Form von Antisemitismus, Fremdenhass und Rassismus zu bekämpfen, wurde durch diese Teilnahme allen Beteiligten nachhaltig verdeutlicht.