Mund-Nasen-Maske? Mach ich!

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

am 29. Oktober hat das Schulministerium NRW die neuen Regelungen für die nächsten Wochen mitgeteilt.

Trotz steigender Infektionszahlen dürfen ab nächsten Dienstag die Mund-Nasen-Masken (im Weiteren „Masken“) auf dem Sitzplatz im Unterricht abgesetzt werden.
Masken MÜSSEN getragen werden, sobald die Schülerinnen und Schüler aufstehen und natürlich in den Fluren und Gemeinschaftsräumen des Schulgebäudes.
Masken müssen auf dem Schulhof nicht getragen werden.

Am Dienstag, den 2. November, werden alle Schülerinnen und Schüler getestet.
Danach wird weiterhin dreimal pro Woche getestet: Montag, Mittwoch und Freitag jeweils in der ersten Unterrichtsstunde.
Schülerinnen und Schüler, die geimpft oder genesen sind, können sich testen, sind aber nicht verpflichtet am Test teilzunehmen, müssen dafür aber einen entsprechenden Nachweis erbringen.

Weiterhin werden Schülerinnen und Schüler, deren schulische Schnelltests ein positives Ergebnis aufweisen umgehend nach Hause geschickt. Diese müssen danach einen PCR-Test über das Gesundheitsamt erstellen lassen. Ist dieser Test auch positiv, erfolgen zwei Wochen in Quarantäne.

Es ist anzunehmen, dass wieder mehr Schülerinnen und Schüler in Quarantäne geschickt werden müssen. Bei einem positiven Test müssen auch die Sitznachbarn für mindestens fünf Tage in Quarantäne geschickt werden – alles vermutlich verursacht durch Situationen, in denen laut Ministerium keine Masken getragen werden müssen.

Durch freiwilliges Maskentragen kann man die Zahl der Schülerinnen und Schüler in Quarantäne reduzieren.

So schön ein Lernen ohne Masken auch ist, schützen wir durch das freiwillige Maskentragen vor allem unsere jüngeren Schülerinnen und Schüler, die immer noch kein Impfangebot erhalten haben, .

Wenn wir als Schulgemeinde dort freiwillig die Masken tragen, wo es laut Ministerium nicht mehr verpflchtend ist, können wir den Unterrichtsausfall und die Lernrückstände für die vermeiden, die sonst in Quarantäne müssten.

Aus diesen Gründen bitten wir alle Schülerinnen und Schüler um ein freiwilliges Maskentragen für eine weitere Zeit, bis wir sicher sind, dass bei uns keine Infektionswelle stattfindet.
Herzlichen Dank dafür!

Wir hoffen sehr, dass wir als Schulgemeinschaft solidarisch gut durch diese Zeit kommen.

Mit freundlichen Grüßen,

Joan M Krebs-Schmid