Autor

Autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et dolore feugait

Autor-Archiv %s Anne-Frank- Realschule Bochum

Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür 26.11.2022

Am Samstag den 26.11.2022 öffnete die Anne-Frank-Realschule ihre Türen für kleine und große Interessierte. In organisierten Führungen konnten die interessierten Besucher tiefe Einblicke in unser Schulleben gewinnen. Danach blieb es den Besuchern offen, eigenständig die Fachbereiche erneut zu besuchen, um weitere Informationen zu erhalten, die Schüler*innen wie auch die Lehrkräfte gerne bereitstellten.
In der Sporthallle organisierten die Sporthelfer*innen der AFRS den Besucherkindern ein buntes Erlebnis- und Bewegungsangebot, was freudig angenommen wurde.
Aber schauen Sie selbst in in der folgenden Bildergalerie, die die Eindrücke des Tages zusammenfasst und präsentiert.

Besuch in Bergen Belsen Okt. 2022

Besuch in Bergen Belsen Okt. 2022 – Jahrgang 9

Liebe Schüler/innen der Anne-Frank-Realschule,

wir berichten euch jetzt ein wenig von unserem Ausflug nach Bergen-Belsen.

Am 27. Oktober 2022 sind wir mit den anderen 9er Klassen um 7:00 Uhr mit dem Reisebus nach Bergen-Belsen gefahren und waren um circa 10:30 Uhr dort.
Nachdem wir ausgestiegen waren, haben wir uns alle auf dem Parkplatz vor dem großen Haupthaus versammelt und wir wurden in insgesamt 2 Gruppen aufgeteilt. Nach einer kleinen Pause gingen die beiden Gruppen in ihre Gruppenräumen.

Zunächst wurde uns ca. 1 Stunde lang erklärt, was früher genau in Bergen-Belsen passiert war. Der Museumsführer hat uns Bilder des früheren KZ’s gezeigt und hat uns ebenfalls die Geschichten dazu erzählt.

Fertig mit seinen interessanten Erzählungen, gingen wir in Richtung der öffentlichen, ehemaligen KZ- Anlagen. Dort blieben wir als erstes vor einem großen Gedenkstein stehen, der mit dem Schriftzug ,,Bergen-Belsen“ 1940-1945 versehen war. Dazu wurde uns erklärt, dass die vielen Steine dort von Juden hingelegt wurden und dass dies Teil ihrer Religion ist.

Unsere nächste Station war eines der Massengräber. Davor war ein Stein, auf dem stand

“Hier ruhen 1000 Tote“. Ein komisches wie auch ein mitfühlendes, trauriges Gefühl vor so einem riesigem Grab mit so vielen Toten zu stehen…

Danach ging es weiter zu dem eigentlichen Gedenkstein von Anne und Margot Frank. Hierzu wurde uns erklärt, das dies nicht die eigentliche Grabstätte, sondern wirklich nur ein Gedenkstein ist. Hier hatte unsere Schulleiterin Frau Krebs-Schmid, die uns freundlicherweise begleitete, eine tolle Idee.
 Da Anne Frank das Schreiben so sehr mochte, haben wir ihr zusammen einen persönlichen Brief geschrieben, den wir anschließend samt unseren Unterschriften an ihren Gedenkstein gelegt haben.

Nun ging es zum letzten Stopp, bevor wir in das Museum gegangen waren und zwar den Weg, an dem sich die früheren Häftlinge zum Durchzählen aufstellen sollten. Danach ging es aber auch schon ins Museum, wo Bilder und auch mehrere Filme gezeigt wurden.

Man hat dort ebenfalls vereinzelt Kleidung und andere Dinge wie einen Schal oder eine Kamera gesehen. Um ehrlich zu sein, waren manche Bilder echt schwer anzusehen, doch es war ebenfalls interessant, die verschiedenen Geschichten von Überlebenden zu hören.

Jedoch gingen die viereinhalb Stunden schnell vorbei. Wir sind dann wieder zurück zum Bus gegangen und waren um ca. 18:30 Uhr zurück an der Schule. Dieser Tag war ein langer, interessanter und auch irgendwie ein trauriger Ausflug.

Doch trotz alledem würden wir diesen Ausflug auch weiterhin für die nächsten 9er Klassen empfehlen, denn am Ende erfährt man dadurch doch eine ganze Menge, die man vielleicht vorher noch nicht wusste.

Klasse 9c:

Leni Sue Brockmann

Leni Stefanowski

Katharina Pisalski

Femke Gerdes

SV Fundbüro

Es stapeln sich inzwischen die gefundenen Gegenstände.
Bitte schauen Sie hier oder wie unten angegeben nach, ob sie das geliebte Stück hier wiederfinden-

Verlinkt in:

und

Courage-AG gedenkt jüdischen NS-Opfern

Courage-AG gedenkt jüdischen NS-Opfern

Die Courage-AG der Anne-Frank-Realschule beteiligte sich am 27.10.2022 an der jährlichen Putzaktion sogenannter „Stolpersteine“. Das Kunstprojekt „Stolpersteine“ erinnert international an die unzähligen Schicksale jüdischer Menschen, die von den Nationalsozialisten verfolgt, deportiert und ermordet wurden.

Unter großem Einsatz reinigten die Schülerinnen eine Vielzahl dieser „Stolpersteine“ in der Bochumer Innenstadt, die vor den ehemaligen Wohnhäusern jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger in den Boden eingelassen wurden.










Vielen Dank an die AG für den unermüdlichen Einsatz zur Erinnerung an Leid, Verfolgung und Deportation.

AFRS bewegt Bäume

Baumtransport am Tag des Klimastreiks 2022

Die Schüler und Schülerinnen des Schulzentrums Gerthe zeigen, dass die Lebensqualität an jedem Ort im Freien, in diesem Fall auf dem Schulhof, durch Bäume verbessert werden kann. Bei diesem Projekt arbeiten die Garten-AG der Anne-Frank-Realschule und des Heinrich von Kleist-Gymnasiums zusammen.

Unser Beitrag zu der bundesweiten Aktion am 23. September ist der Umzug der Wanderbaumallee. Der Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) stellt uns 6 Obstbäume zur Verfügung, die als mobiles Grün unser Schulgelände verschönern. Die Pflanzkübel sind als Karren gebaut worden, die mit Holz verkleidet außerdem Sitzgelegenheit bieten. Bevor sie zu unserem Schulzentrum kamen, waren die Bäume an der Wilbergschule und am Ulrich-Jakobowsky-Haus der Lebenshilfe.

Das Wanderbaumkonzept des BUND Bochum verdeutlicht die Bedeutung einer nachhaltigen Stadtgestaltung und Freiraumplanung. Es unterstreicht die Wichtigkeit in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Klima, Biodiversität, Wirtschaft und soziales Miteinander. Auf Anregung durch Kirstin Nieland vom BUND Bochum kommen die Bäume zu den Menschen, in diesem Fall zu den Kindern auf den Schulhof. Als Praxisobjekte machen sie Klimaschutz und Umweltbildung greifbar. Die Wetterphänomene der letzten Jahre belegen den Klimawandel. Die ökologischen Zusammenhänge zu vermitteln ist ein wichtiges Ziel der Lehrerinnen und Lehrer, damit unserer Kinder gut auf eine der größten Herausforderungen unserer Zeit vorbereitet sind.

Am Jahresende sollen die Bäume gespendet und eingepflanzt werden. Die Pflanzaktion steht in diesem Jahr unter dem Motto „Plant for Peace“. Im nächsten Jahr sollen die Wanderbaumwagen dann als grüne Baumbotschafter zu Menschen an einem anderen Ort fahren.

Gerther Sommer – Garten AG

In diesem Jahr hat die Garten-AG beim Gerther Sommer am 3. September wieder selbstgezogene Pflanzen angeboten.

Aloe, Bogenhanf, Christusdorn, Drachenbaum, Efeutute… das Alphabet ließe sich locker mit den Pflanzennamen auflisten, so groß war das Angebot.

Die vielen interessierten Besucher*innen konnten sich allerhand Tipps vom Nachwuchs der grünen Branche geben lassen.

Erstmals ließen sich die Kinder auch beim Pflanzenschutz über die Schulter gucken, denn in der Schule werden Schädlinge wie etwa Schildläuse biologisch bekämpft. Der dabei eingesetzte Sud aus Ackerschachtelhalm wirkt zuverlässig und riecht sogar angenehm.

Wer Interesse an der Rezeptur hat oder Zimmerpflanzen haben möchte, kann sich an Herrn Wieschus wenden (wieschus@afrs-bochum.de).
Die Einnahmen gingen auch bei dieser Aktion wieder als Spende an eine an Krebs erkrankte Schülerin.

Courage AG – Spendenübergabe

Spendenübergabe an Jugendtreff

Am vergangenen Donnerstag übergab die Courage-AG der AFR den Erlös vom Waffelverkauf am „Gerther Sommer“ an den Jugendtreff der Christopherus-Schule Bochum.

Im Rahmen des Treffens wurde sich sowohl über die gelungene Spendenaktion ausgetauscht als auch über zukünftige Kooperationen beider Schulen diskutiert.

Die Courage AG

Courage AG – Gerther Sommer ´22

Waffelverkauf  – ein voller Erfolg








Der im Rahmen des „Gerther Sommers“ von der Courage-AG der Anne-Frank-Realschule initiierte Waffelverkauf zu Gunsten des Jugendprojekts: „Freizeit – Mittendrin und voll dabei“ der Christopherus-Schule Bochum war ein voller Erfolg.















Darüber hinaus konnte die Courage-AG, gemeinsam mit einem ebenfalls sehr kreativen Upcycling-Projekt der gleichnamigen AG, einen beträchtlichen Spendenerlös erzielen, der der Christopherus-Schule in Bochum gespendet werden soll.

Mit diesem Erlös soll in erster Linie das Projekt „Freizeit – Mittendrin und voll dabei“ der Christopherus-Schule unterstützt werden. Dabei handelt es sich um einen Jugendtreff am Gerther Markt, der zurzeit in Eigenregie renoviert und behindertengerecht ausgestattet wird. Weitere Informationen können über folgenden Link eingesehen werden:

https://www.christopherus-haus.de/schule-bochum/jugendprojekt-inklusion/

Vielen Dank an unsere Courage-AG für den unermüdlichen Einsatz.

Gerther Sommer

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Es gibt nach der Corona-Pause dieses Jahr wieder die Veranstaltung „Gerther Sommer“ und wir sind dabei!
Die Schulband spielt, die Upcycling-AG stellt sich vor, die Garten-AG bietet
viel Grünes, es gibt ein Kunstangebot und vieles mehr!
Fühlen Sie sich herzlich eingeladen und kommen Sie morgen, Samstag, den 3. September nach Gerthe-Mitte. Die Veranstaltung findet von 10 Uhr bis 16 Uhr statt.

Joan M Krebs-Schmid