Autor

Autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et dolore feugait

Autor-Archiv %s Anne-Frank- Realschule Bochum

Distanzunterricht

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

im Namen des Kollegiums wünsche ich Ihnen und Ihren Kinder ein frohes neues Jahr 2021! Es wird für uns alle ein spannendes Jahr, das von uns viel Flexibilität erfordern wird.

Das Schulleben setzt sich anders als geplant fort. Nach der Entscheidung der Landesregierung NRW gehen wir alle zunächst bis zum 31. Januar 2021 in den Distanzunterricht.

Da die Schule nicht für den Unterricht geöffnet ist, erhalten alle Schülerinnen und Schüler über G-Suite digitalen Unterricht. Das Kollegium hat sich im Dezember sowie in den letzten Tagen intensiv auf diese Phase vorbereitet. Es sind sowohl digitale Arbeitsaufgaben als auch Videokonferenzen geplant.

Wir wissen, dass diese Situation eine Familie aus mehreren Gründen vor große Herausforderungen stellen kann, z.B. wegen mangelnder Netzkapazitäten, fehlender Hardware, mehrerer Kinder im Haushalt, Homeoffice der Eltern usw. Wenn Sie als Familie hiermit Schwierigkeiten haben, lassen Sie es uns bitte schnell wissen. Melden Sie sich bei der Klassenleitung Ihres Kindes oder in unserem Schulsekretariat. Wir möchten versuchen, mit Ihnen gemeinsam die Probleme zu lösen.

Mehrere Kolleginnen und Kollegen haben Videokonferenzen als Teil des digitalen Unterrichts geplant. Wenn der Unterricht  Videokonferenzen beinhaltet, werden die Schülerinnen und Schüler rechtzeitig (ein Tag vorher) informiert. Wir arbeiten daran, einen „digitalen Stundenplan“ für die Klassen zu erarbeiten. Natürlich wird nicht der gesamte Stundenplan als Online-Unterricht wiedergegeben, denn wir wissen aus unseren Erfahrungen in den letzten Monaten, dass diese Form des Arbeitens sehr anstrengend sein kann.

Im digitalen Unterricht erledigte Aufgaben können von den Lehrkräften nicht einzeln korrigiert und zurückgeschickt werden. Gegebenenfalls erhalten ihre Kinder Lernhinweise oder Lösungsblätter zu den Aufgaben.

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass die Teilnahme am digitalen Unterricht nach den Gesetzten des Landes NRW verpflichtend ist und benotet werden soll.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Lehrkräfte derzeit Klassenarbeiten nicht persönlich zurückgeben können. Ihre Kinder erhalten die Noten schriftlich und ggf. mit Lernempfehlungen zurück.

Wenn Ihr Kind krank wird und nicht am digitalen Unterricht teilnehmen kann melden Sie das Kind bitte bei der Klassenleitung oder im Sekretariat krank. Das Sekretariat ist jeden Wochentag telefonisch ab 8 Uhr und für den Publikumsverkehr zwischen 9 und 11 Uhr geöffnet. Wenn Sie etwas Dringendes persönlich vor Ort erledigen müssen, bitten wir Sie, es nach vorheriger telefonischen Anmeldung zu tun.

Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen,

Joan M Krebs-Schmid

Info

Betreuung Jg. 5 u. 6

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte der 5. und 6. Klassen,

im Namen des Kollegiums wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern ein frohes neues Jahr 2021! Es wird für uns alle ein spannendes Jahr, das von uns viel Flexibilität erfordert.

Das Schulleben setzt sich anders als geplant fort. Wir gehen alle bis zum 31. Januar 2021 in den Distanzunterricht .

Obwohl die Schule nicht für den Unterricht geöffnet ist, gibt es für Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen ein Betreuungsangebot für den Fall, dass Sie Ihr Kind nicht selbst zuhause betreuen können.  Die angebotenen Betreuungsstunden entsprechen den normalen Öffnungszeiten der Schule. Wenn Sie davon Gebrauch machen möchten, wenden Sie sich bitte umgehend an das Sekretariat oder an Ihre Klassenleitung.
per E-Mail oder über das Anmeldungsformular.


Die Betreuung beginnt Montag, den 11. Januar um 7.55 Uhr.

    Das Sekretariat ist Montag bis Freitag nur in der Kernzeit von 9:00 bis 11:00 Uhr von erreichbar.
    Falls Sie etwas Dringendes persönlich vor Ort erledigen müssen, bitten wir Sie, es nach vorheriger telefonischer Anmeldung zu tun.

    Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

    Ich hoffe sehr, dass wir uns alle bald wiedersehen. Bis dahin, bleiben Sie gesund!

    Mit freundlichen Grüßen,

    Joan M Krebs-Schmid

    BFE Jg. 8 – Praktikum Jg.9

    Liebe Eltern, Schüler und Firmen,

    aufgrund der aktuellen Lage haben unsere Schüler/innen teilweise erhebliche Probleme Plätze für die Berufsfelderkundung oder das Praktikum zu finden. Daher haben wir vereinbart, dass sowohl unsere Berufsfelderkundungstage, als auch das Praktikum, auf einen späteren Zeitraum im Schuljahr verschoben werden.

    • Berufsfelderkundungstage Klasse 8:
      31. Mai bis 02. Juni 2021
    • Praktikum Klasse 9:
      06. Juni bis 17. Juni 2021

    Entzerrung des Schüler*innenverkehrs im ÖPNV

    Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler
    – die BOGESTRA informiert.

    Die Vermeidung von Menschenansammlungen ist bei der Bekämpfung von Corona ein wichtiger Baustein. Wir müssen daher gemeinsam alles dafür tun, das vorhandene Fahrangebot der BOGESTRA möglichst gleichmäßig auszulasten und überfüllte Fahrzeuge – insbesondere im Schulverkehr – zu vermeiden.
    Wir möchten Sie daher bitten, Ihre Kinder zu sensibilisieren, dass Sie

    • alternative Verbindungen von und zur Schule prüfen,
    • die „Mutti-App“ der BOGESTRA nutzen, um aktuelle Fahrten und Verbindungen zu recherchieren (abgesehen von den Verbindungen werden dort für jede Haltestelle minutenscharf die nächsten Abfahrtszeiten angezeigt und zwar auch für die Fahrzeuge des E-Verkehrs)
    • den folgenden Bus oder die folgende Straßenbahn nehmen, wenn das erste Fahrzeug bereits voll besetzt ist. Auf den meisten Linien kommt bereits 3 bis 8 Minuten später das nächste Fahrzeug.

    Die BOGESTRA hat nach der Fahrplanumstellung im letzten Januar eine ganze Reihe Fahrzeuge des schulbezogenen Einsatz-Verkehrs in den Regelfahrplan übernommen, so die reguläre Taktung erhöht und seit Beginn der Corona-Pandemie auch den Einsatzbusverkehr mit zusätzlichen Fahrzeugen weiter ausgeweitet.

    Die Fahrgastzählungen ergeben jedoch, dass besonders viele Schülerinnen und Schüler denselben Bus bzw. dieselbe Straßenbahn nutzen, weil der als erstes kommt oder ihre Freunde dort einsteigen. Das hat den Effekt, dass diese Fahrzeuge extrem voll sind und der kurz darauf nachfolgende E-Wagen fast leer hinterherfährt.

    Allein hier ergeben sich schon vielfältige Möglichkeiten, das Fahrgastaufkommen im ÖPNV zu entzerren. Bitte helfen Sie uns dabei! Nur wenn wir gemeinsam Kontakte reduzieren, die AHA-Regeln einhalten und überfüllte Busse bzw. Straßenbahnen meiden, können wir Corona zurückdrängen.

    Spendenaktion für bodo e.V. 2020

    Sehr geehrte Eltern, Erziehungsberechtigte und Schüler-/innen der Anne-Frank-Realschule,

    auch in diesem Jahr gibt es Menschen in unserer Gesellschaft, die auf Hilfe und Unterstützung Anderer angewiesen sind. Wir, die Schülerinnen der Courage-AG, möchten genau wie letztes Jahr den gemeinnützigen Verein „bodo e.V.“ im Rahmen einer Spendenaktion unterstützen

    Bald steht Weihnachten vor der Tür und wir möchten Dinge sammeln, die absolut notwendig für das Überleben auf der Straße in der nun beginnenden, kalten Jahreszeit sind.

    Wir würden uns riesig freuen, wenn Sie einen Teil dazu beitragen würden. 

    Benötigt werden in erster Linie: 

    • warme Kleidung, wie z.B.: dicke Pullover, Winterjacken etc.,
    • Schlafsäcke, Isomatten,
    • kleine Geschenktüten die z.B.: etwas persönliches, haltbare Lebensmittel, Hundefutter (für notleidende Menschen mit Hunden), Hygieneartikel etc.

    Die Spendenaktion soll am 30.11.2020 beginnen und am 17.12.2020 enden, damit die Spenden noch an den Weihnachtsfeiertagen verteilt werden können.

    Spenden können bei Herrn Westkamp, im Raum 136, jeweils mittwochs und donnerstags in der Mittagspause abgegeben werden.

    Auch außerhalb der Schulzeit (nach 15 Uhr) können Spenden in der Übermittags-Betreuung u.a. bei Frau Flentje abgegeben werden.

    Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre/Eure Unterstützung. 

    Freundliche Grüße

    Ihre/Eure Courage-AG

    Fit-Kurse

    Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

    unsere Fit-Kurse am Samstag sind sehr gut angenommen worden. Wir haben inzwischen so viele Anmeldungen, dass die Kurse nun voll belegt sind.

    Schülerinnen und Schüler, die keinen Platz erhalten haben können sich bei ihre Klassenlehrerin oder Klassenlehrer melden.
    Wenn wir die Möglichkeit haben, weitere Kurse ab Januar anzubieten, werden wir diese Kinder berücksichtigen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Joan M Krebs-Schmid

    AFR – sportlichste Schule 2019

    Anne-Frank-Realschule – die sportlichste Schule Bochums 2019

    Die lange Vorarbeit hat gelohnt.
    Mit dem Schuljahr 2015/16 begann die Sporthelferausbildung an der AFR, initiiert und noch immer geleitet durch Herrn von Schalscha.
    Hier begann auch die Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund (SSB), vertreten durch Frau Hayen, die uns immer und kompetent mit Rat und Tat zur Seite stand.
    Im Rahmen dieser ersten Sporthelferausbildung kam die AFR erstmalig in Kontakt mit dem Tag des Sportabzeichens, organisiert und getragen durch den SSB.
    Ein Jahr später nahmen schon einige Klassen unserer Schule teil.

    Der Erlebniswert dieser durch den SSB hervorragend organisierten Veranstaltung wie auch die damit verbundenen sportlichen Herausforderungen fanden großen Zuspruch bei den Schüler*innen wie auch bei Schulleitung und Kollegium. Das spornt an!

    Die ganze Schule nimmt teil
    Der Tag des Sportabzeichens des SSB ist seit 2018 für alle Klassen der AFR ein fester Termin im Jahresplan.
    Die Schüler*innen empfingen glücklich die Ergebnisse ihrer Leistungen – Urkunden und Sticker der entsprechenden Sportabzeichen.

    Es hat sich gelohnt
    Die AFR ist für das Jahr 2019 vom SSB und der Sparkasse im Rahmen der Sportabzeichen Ehrungstour 2019 für den ersten Platz ausgezeichnet worden.
    Wir gratulieren!
    Unsere Schülersprecherinnen Emilia Nowak und Viktoria Nowicki vertraten die Schüler*innen.
    Neben der Urkunde und dem Pokal gab es 250.- € als Prämie für die Leistung unserer Schüler*innen. Ein willkommener Geldsegen.
    Damit werden weitere sportliche Fördermöglichkeiten der AFR unterstützt.
    Zur Seite des SSB Sportabzeichen Ehrungen 2019

    Ausblick
    Leider liegt zur Zeit alles brach – Corona geschuldet.
    Aber eines ist sicher:
    Beim nächsten Tag des Sportabzeichens ist die AFR wieder dabei!

    Reisen und Corona

    Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte

    Das Ministerium für Schule und Bildung NRW informiert:

    Private Reisen von Schülerinnen und Schülern in Covid-19-Risikogebiete
    Informationen zu Verpflichtungen bei der Rückkehr nach Deutschland
    sowie schulrechtlichen Konsequenzen
    Anlage: Merkblatt des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen

    1. Allgemeines
      Bei der Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland (Reiserückkehr)
      gelten besondere Regelungen, aus denen sich wichtige Verpflichtungen
      – auch für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte oder alle anderen
      an Schulen tätigen Personen – ergeben.

      Private Reisen in Risikogebiete bedürfen aktuell einer besonderen Planung und Umsicht; ggfs. müssen bestehende Planungen aufgrund geänderter rechtlicher Vorgaben oder medizinischer Einschätzungen auch kurzfristig geändert werden. Die Situation kann sich täglich ändern und muss im Blick gehalten werden.

      Bei einer Einreise aus einem Risikogebiet ist die aktuelle Coronaeinreiseverordnung (CoronaEinrVO) des Landes Nordrhein-Westfalen zu beachten. Derzeit gilt diese in der Fassung vom 19.09.2020.

      Risikogebiet ist nach § 2 Absatz 3 der CoronaEinrVO ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für welche zum Zeit-punkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Ri-siko für eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus besteht. Die Einstu-fung als Risikogebiet erfolgt durch das Bundeministerium für Gesundheit gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt und dem Bundesministerium des Innern; sie wird durch das Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlicht.
      Derzeit führt das RKI weltweit zahlreiche Länder auf, darunter eine zu-nehmende Zahl von Regionen in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union.

      Wichtigste Verpflichtungen nach der CoronaEinrVO sind die die Quaran-tänepflicht (§ 3 CoronaEinrVO) sowie die Meldepflichten beim zuständi-gen Gesundheitsamt (§ 2 CoronaEinrVO).

      Verstöße gegen diese Pflichten können als Ordnungswidrigkeiten geahn-det werden (§ 5 CoronaEinrVO).

      Nach dem Aufenthalt in einem Risikogebiet und der Einreise nach Deutschland entfällt die Pflicht zur Quarantäne ab dem Zeitpunkt, ab dem Einreisende ein negatives Testergebnis nachweisen können.

      Hierfür gibt es aktuell zwei Möglichkeiten:
    • Nachweis eines negativen Testergebnisses bei der Einreise, das nicht älter als 48 Stunden sein darf. Dieses ärztliche Zeugnis muss in deutscher oder in englischer Sprache verfasst sein.
    • Testung unverzüglich nach der Einreise, wenn möglich direkt am Flughafen.

    Bis zum Erhalt des Ergebnisses eines in Deutschland durchgeführten Tests besteht die Verpflichtung, sich unverzüglich in (häusliche) Quaran-täne zu begeben. Wenn der Test negativ ist und sich keine Symptome auf COVID-19 zeigen, beendet dies momentan die Quarantänepflicht.

    Es wird unbedingt empfohlen, sich regelmäßig über die aktuellen Ent-wicklungen zu informieren, da sich ab 01.10.2020 möglicherweise Ände-rungen ergeben.

    Weiterführende Informationen sind auf der Sonderseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen abrufbar unter: https://www.mags.nrw/coronavirus

    Die Einstufung als Risikogebiet wird durch das Robert-Koch-Institut fort-geschrieben und veröffentlicht:
    www.rki.de/covid-19-risikogebiete.

    1. Schülerinnen und Schüler
      Schülerinnen und Schülern müssen sich nach der Rückkehr aus Risiko-gebieten regelmäßig in Quarantäne begeben (s.o.). Wenn sie dies miss-achten und dennoch zur Schule kommen, spricht die Schulleiterin oder der Schulleiter aufgrund des Hausrechts das Verbot aus, das Schulge-lände zu betreten. Unabhängig von den rechtlichen Folgen stellt ein sol-ches Verhalten einen schweren Verstoß gegen die Pflicht zur gegensei-tigen Rücksichtnahme in der Schule dar.

      Schülerinnen und Schüler in Quarantäne bleiben dem Unterricht aus Rechtsgründen fern. Dieser Umstand stellt keine Schulpflichtverletzung und keinen schulischen Pflichtenverstoß der Schülerin oder des Schülers dar. Das dem privaten Lebensbereich zuzurechnende Urlaubsverhalten ist durch schulrechtliche Maßnahmen (Bußgeldverfahren, Ordnungs-maßnahmen) nicht zu sanktionieren.

      Nach § 43 Absatz 2 Schulgesetz NRW müssen die Eltern bzw. die be-troffenen volljährigen Schülerinnen und Schüler im Falles eines Schul-versäumnisses die Schule unverzüglich benachrichtigen und schriftlich den Grund mitteilen. Bei begründeten Zweifeln, ob Unterricht aufgrund der Verpflichtung zur Einhaltung von Quarantänemaßnahmen versäumt wird, kann die Schule im Fall der gesetzlichen Quarantäne gemäß § 3 CoronaEinrVO von den Eltern Nachweise über die Reise in ein Risikoge-biet verlangen und im Fall einer behördlich angeordneten Quarantäne im Wege der Amtshilfe gemäß § 5 Absatz 1 Nr. 3 Verwaltungsverfahrens-gesetz NRW beim Gesundheitsamt Erkundigungen einziehen, ob und ggfls. welche Maßnahmen dort aufgrund des Infektionsschutzgesetzes oder aufgrund der nach dem Infektionsschutzgesetz erlassenen Bestim-mungen getroffen worden sind.

      Für die Nachholung quarantänebedingt nicht erbrachter Leistungsnach-weise (Klassenarbeiten, Klausuren) gelten die Bestimmungen der jewei-ligen Ausbildungs- und Prüfungsordnung.

    MSB: Freiwillige Selbstverpflichtung

    Freiwillige Selbstverpflichtung an der Anne-Frank-Realschule

    Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

    viele Mitglieder der Schulgemeinschaft der Anne-Frank-Realschule haben sich in den letzten Tagen für die Beibehaltung des Masketragens im Unterricht ausgesprochen. Wir wollen uns solidarisch verhalten und Verantwortung für die Mitglieder unserer Schule und  für unseren Familien übernehmen. Auch möchten wir möglichst lange den Präsenzunterricht an der Anne-Frank-Realschule aufrechterhalten. Das Masketragen kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten.

    Liebe Eltern, wir bitten Sie, diese freiwillige Selbstverpflichtung zur MNB mit ihren Kindern zu besprechen. Liebe Schülerinnen und Schüler, verhaltet euch solidarisch mit allen und behaltet die Maske auch im Unterricht auf!

    Mit freundlichen Grüßen

    Joan M Krebs-Schmid